Women in early Country-Music – LINDA PARKER

LINDA PARKER
geb. 18. Jan. 1912 – gest. 03.Aug. 1935

Eine der ganz frühen Countrysängerinnen war
Linda Parker, die als  „the little sunbonnet girl“
bekannt wurde.
Sie begann frühzeitig zu singen, war aber eigentlich
keine ‚Countrysängerin‘, sondern wurde von ihrem
Manager dazu gemacht.
Bereits mit 20 Jahren sang Linda, die als
Genevieve Elizabeth Meunich  in Covington, KY
(am Ohio), genau gegenüber von Cincinnati,
geboren wurde, im Radio.
Noch als Kind zogen ihre Eltern mit ihr nach
Hammond, IN , wo sie aufwuchs.
Schon als Teenager begann sie bei dem
Neuen Medium RADIO  als Sängerin und als sie
20 war,  hatte sie sich einen Namen in der örtlichen
Nightclub Szenerie und darüber hinaus, gemacht.
In den frühen 30iger Jahren wurde sie von
John Lair, damals Programdirektor beim größten
Sender im Norden der USA, WLS
(„world´s largest store“), genannt nach dem Gebäude
aus dem gesendet wurde, dem  „Chicago´s Sears Tower“.
WLS sendete die beliebte „National Barn Dance“
Show und ab 1932 wurde Linda Mitglied der Show,
aber um dort ‚`reinzupassen‘ mußte sie sich ganz neu
selbst erfinden, es heißt, da sie der damals sehr
beliebten Filmschauspielerin Mary Pickford
– in einer ihrer Film-Rollen – ähnlich sah, verpasste

Lair  ihr ein neues Outfit.
Er kleidete sie in ländliche Kleider aus kariertem
Baumwollstoff und verpasste ihr eine (Sonnen)
Haube mit herabbaumelnden Bändern,
änderte ihren Namen und gab ihr dazu noch den
‚Spitznamen „the little sunbonnet girl“.
Auch ihr Repertoire wurde ihrer neuen Rolle gemäß

als Country-Sängerin in der Barn Dance Show
vollkommen neu einstudiert.
Als ‚Country Music Sweetheart‘ sang sie jetzt
bekannte Songs der Zeit, wie
„Single Girl“ oder „I´ll Be All Smiles Tonight“.
Großes Lob bekam sie (nach ihrem Tod) von einer anderen
ganz bekannten Countrysängerin dieser Zeit, von
Lulu Belle Wiseman, die einmal sagte:
„I would like to have sung like Linda Parker but
I couldn´t  sing like her“
(„Ich wollte, ich hätte

so singen  können wie Linda,
aber das gelang mir nicht“.)
Die Macher des Senders WLS taten Alles um
Linda´s  Image als ‚virginal Sweetheart‘ zu wahren.
So versuchte man auch ihre Hochzeit mit dem
Sänger  Arthur Janes im Jahr 1932 geheim zu halten.
In den Mitdreißiger Jahren war es durchaus üblich,
das die Frauen ihren Mädchennamen auch nach
der Hochzeit (vor Allem bei in der Öffentlichkeit
stehenden Prominenten, wie Filmschauspielerinnen,
Musikerinnen usw.) beibehielten.
Mit Songs, wie
„Take Me Back To Renfro Valley“,
„Wait fort the Wagon“,
„Who´s Gonna Shoe Your Pretty Little Foot“,
„Gonna Rais a Ruckus“,

den bereits oben benannten Songs
und ihren letzten Song „Bury Me Beneath the Willow“
eroberte sie die Herzen des Publikums.

Besonders nach ihrem frühen, tragischen Tod
wurde dieser Song der meistgefragte „Wunsch-Titel“
beim Sender für lange Zeit.
Lediglich drei Jahre nach ihrer Entdeckung durch
Lair starb Linda mit 23 Jahren!
Linda, die ja auch mit der „National Barn Dance Show“
auf Tournee ging, hatte einen Auftritt in Elkhart, IN
– ob sie die Tage vorher nichts gemerkt hatte,
oder ob sie es verdrängt hat, wurde nicht mehr
bekannt.
Sie klagte zwar über ‚Bauchschmerzen‘ an dem
Abend, aber sie trat trotzdem auf und auch,
als die Schmerzen stärker, ja fast unerträglich
wurden, stand sie ihren Auftritt durch und
beendete die Show.
Danach brach sie hinter der Bühne zusammen und
wurde von den entsetzten Kollegen und Kolleginnen
in ein Krankenhaus verbracht.
Aber es war zu spät – Linda hatte einen
Blinddarm-Durchbruch!
Zwar versuchten die Ärzte Alles, was in ihrer Macht
stand, doch Linda war viel zu spät in ärztliche
Obhut gekommen, sie starb am 03. August 1935 ,
neun Tage nach der Show,
in einem Krankenhaus in Mishawaka, IN.

Dieter Mühlena