Tyler Childers begeistert in Berlin

Jeder der mich kennt weiß ich freue mich auf jedes Konzert was ich besuche sehr. Aber am 28.Januar war wieder eins dieser ganz besonderen Konzerte in Berlin. Es hat sich nämlich der Grammy nominierte Sänger und Songschreiber Tyler Childers aus Lawrence County, Kentucky angekündigt. Seine Musik ist eine unglaublich stimmige Mischung aus Country, Bluegrass und Folk. Mit seinen von Sturgill Simpson und David Ferguson produzierten Album ‘Purgatory’ gelang Ihm 2017 der Durchbruch. Dieses Album erreichte den begehrten Platz 1 der Billboard Heatseekers Charts. Im September 2018 gewann der 1991 geborene Tyler Childers den renommierten Preis ‘Artist of the Year 2018 der Americana Music Awards’. Bei seiner Dankesrede gab er zu verstehen er sei ein Country Music Sänger und keine Galionsfigur eines ausgedachten Genres. Kurze Zeit später hatte Tyler Childers seinen ersten umjubelten Auftritt in der Grand Ole Opry in Nashville.  Im Jahr 2019 folgte sein ebenfalls von Sturgill Simpson und David Ferguson produziertes Erfolgsalbum ‘Country Squire’. Die zweite Singleauskopplung “All Your’n“ aus diesem Album schaffte auf Anhieb den Sprung in die Amerikanischen Country Charts und bescherte Tyler seine erste Grammy® Nominierung im Januar 2020. Er unterbrach sogar seine aktuelle Europa Tournee um bei den Grammy® Awards in Los Angeles dabei zu sein. Sein Konzert heute im Columbia Theater in Berlin-Tempelhof war somit seine erste Show nach der Preisverleihung. 

Der Saal war bereits sehr gut gefüllt als das Duo The Local Honeys die Bühne betraten. The Local Honeys stammen wie Tyler Childers und Sturgill Simpson ebenfalls aus Kentucky. Die beiden Frauen Linda Jean Stokley am Banjo und Montana Hobbs an der Gitarre spielen Old Time Bluegrass Music. Diese Musik ist beheimatet am Fuße der Appalachian Mountains in Kentucky.  Sie präsentierten heute Abend Ihre  selbstgeschriebenen Songs wie ‘Throw Me in The Thicket’ oder ‘Cigarette Trees’. Für diesen Song gewannen die Local Honeys den ersten Platz bei dem berühmten ‘Merlefest Songwriter Contest’ im Jahr 2017. Selbst Songwriter Legende Tom T. Hall zählt zu den vielen Fans der Local Honeys
Nach einer kleinen Umbaupause betrat endlich Tyler Childers mit seiner Band The Food Stamps die Bühne. Er begrüßte seine zahlreichen deutschen Fans mit einen kurzen Guten Morgen und spielte gleich den Song für den er noch vorgestern für den Grammy nominiert war: ‘All Your’n’. Das Publikum sang jede einzelne Zeile mit. Tyler Childers sagte einmal in einen Interview Songwriting heißt, über die menschliche Erfahrung zu schreiben. So handelte sein zweiter Song ‘Whitehouse Road’ über das harte Leben in den Appalachian Mountains. Was wir heute Abend zu hören bekommen ist pure authentische Country Music auf allerhöchsten Niveau. Als nächstes spielte Tyler Childers die Songs ‘Bus Route’, ‘Creeker’ und den Titelsong seines aktuellen von der Presse hochgelobten Albums ‘Country Squire’. Ich glaube es ist diese Mischung aus dem traditionellen Mountain Sound der Appalachian und den modernen Country Sound, gepaart mit Tyler Childers hervorragenden Fähigkeiten als Sänger und Songschreiber welche seinen großen Erfolg ausmachen. 
Besonders erwähnen möchte ich den Teil seiner Show, Als Tyler Childers nur mit seiner Gitarre vor dem Publikum stand und seine wunderschöne Ballade ‘Lady May’ welche er für seine Frau und ebenfalls Country Sängerin Senora May schrieb vortrug. Es war so respektvoll still im Saal, man hätte definitiv eine Stecknadel fallen gehört. 
Nach ungefähr 90 Minuten verabschiedete sich Tyler mit seiner großartigen Version des alten Charlie Daniels Klassikers ‘Trudy’ aus dem Jahr 1970.