Trouble In Mind veröffentlichen Debüt-Album „Whole Lotta Trouble“

Tracklist:
1. Whole Lotta Trouble
2. Like a Dog
3. Stop Cryin‘
4. 100 Times
5. Right On
6. Urgent Call
7. Don’t You Worry ‚Bout Me
8. Jumpin‘
9. She Said Hello
10. Gotta Make It Home
11. Lucky Day
12. Down by the Sea

Trouble In Mind aus Aschaffenburg legen mit Whole Lotta Trouble“ ihr Debutalbum vor und sichern sich damit einen festen Platz im Rockabilly-Olymp. Die zwölf zutiefst ehrlichen, schmissigen und vor allem überaus authentischen Songs, die nicht selten über die recht engen Genregrenzen hinaustreten zecken sich sofort mit ihren griffigen Melodien in den Köpfen der Hörer fest. Die Spanne reicht von schnellen Rock’n’Roll Nummern wie dem Titeltrack „Whole Lotta Trouble“ oder „Urgent Call“, über verschmitzte Rag-Stücke wie „Right On“ oder „Stop Cryin‘“, bis hin zu unglaublich lebendig vorgetragenen, klassischen Rockabilly-Soon-To-Be-Evergreens. Die von Akustikgitarren dominierte Countryhymne „She Said Hello“, oder der leicht dreckige Sound der 50s-Ballade „Down By The Sea“ zeigen, dass es hier kaum Innovationsgrenzen gibt. Der Gesamtsound ist dabei derart klar und wuchtig, dass man kaum glauben mag, dass es sich hier um ein ganz simpel instrumentiertes Trio, nur bewaffnet mit zwei Gitarren und Kontrabass, handeln soll. Man hört jedem einzelnen Song an, dass hier mit Freude, Herzblut und Liebe zu, Detail gearbeitet wurde, von spielerischer Finesse der Instrumente ganz zu schweigen. Besonders hervorzuheben ist letztlich noch der stets über der Musik stehende, (deutsch-) akzentfreie, wandelbare und emotionale Gesang, der den Stücken stets den letzten Schliff verleiht. Kaum eine andere Retroband kloppt den Staub gründlicher aus alten Kutten!

 

Infos: PromoJukeBox