Tami Neislon live in Frankfurt, einfach grandios!

Grandios!!!

Dieses Wort beschreibt wohl am besten das Konzert von Tami Neilson am 15.09.2018 im Club – Das Bett – in Frankfurt am Main.

In den vergangenen zehn Jahren war die in Kanada geborene, in Neuseeland lebende Sängerin / Songwriterin, Tami Neilson, die Königin der Country- und Roots-Musikszenen ihrer Wahlheimat. Bei den New Zealand Music Awards gewann sie eine Handvoll Best Country Album Awards und gewann die prestigeträchtige APRA Silver Scroll für herausragende Leistungen im Songwriting.

Und ja, sie ist eine wahrhafte Königin!

Im Rahmen Ihrer „Sassafrass“- Tour, bespielte Tami Neilson 4 Städte in Deutschland und dieses Ereignis konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

Um Punkt 20:00 Uhr betrat Tami die Bühne und man konnte ein allgemeines WoooooW vom Pumblikum hören!

Eröffnet wurde der Abend mit meinem absoluten Lieblingsstück des aktuellen Albums „Sassafrass“, nämlich – Miss Jones-.

Miss Jones ist ein Song den Neilson der im letzten Jahr vestorbenen Sängerin Sharon Jones von Sharon Jones and the Dap Kings, widmet. Für Neilson ist -Miss Jones – so etwas, wie ein Liebesbrief an Sharon Jones, indem sie ihr dankt. Dankt für die Inspiration und für die Stärke die sie ihr als weiblichen Künstler gegeben hat.

Nach der funkingen ersten Nummer folgten mit -Devil in a dress-, Walk (Back to your arms)- und -One thought of you-, drei langsame Nummern. Hier konnte man das unglaubliche Stimmvolumen von Tami Neilson in vollen Zügen genießen.

Man wird in einen Bann gezogen und fühlt sich in eine andere Zeit und andere Umgebung versetzt.

Neben vielen Songs aus ihrem im Juni diesen Jahres erschienenen Album „Sassafrass!“, wie den gute Laune- Songs „Bananas“ und „Kitty Cat“, der wundervollen Ballade „Good Man“ oder auch „A Woman‘s Pain“, spielte Tami auch einige Songs aus Ihrem letzten Album „Dynamite“. Hier ist vor allem die Country Nummer „Whoo Hoo“ zu erwähnen! Tami Neilsons Vielseitigkeit und wie sie am späteren Abend bewies, der gekonnte Umgang mit Ihrer Gitarre ist einfach ein wahrer Genuss, und das nicht nur für die Ohren! Selten haben wir ein so facettenreiches Konzert erlebt.

Was mich persönlich sehr gefreut hat war die Tatsache dass Tami, zwischen den Songs auch starke politische Statements setzte. Es ist bekannt dass sie sich sehr für die Rechte der Frauen in der Musikindustrie einsetzt und auch kein Blatt diesbezüglich vor den Mund nimmt. So war es eigentlich kein Wunder dass Mr. Harvey Weinstein einen Song an diesem Abend gewidmet bekam.

Tami Neilson weiß, wie man das Publikum entertaint und für sich gewinnt. Ein einzigartiger Abend ging mit „It‘s a Man‘s World“ (Original von James Brown), den sie leicht umgedichtet hat, „Holy Moses“ und dem emotionalen Song „You Were Mine“ zu Ende.

Im Anschluss hatten wir noch ein sehr nettes amüsantes Gespräch ( das Interview könnt Ihr in kürze bei uns lesen) mit Tami und wir freuen uns schon sehr auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen.

Hier haben wir noch einige Fotos für euch:

Bericht / Fotos: Jessica Morbe & Susi Krix