Sold out! Perfekter Tour-Abschluss für Charles Esten in München

„I have a Life that’s good“ – DIE „Nashville“-Hymne von Charles Esten … es ist nicht nur ein Song!

Nein, das ist er wirklich nicht! Und an diesem letzten Dienstag im Januar 2019 konnte Charles Esten „I have A life that´s good“ nicht nur auf sich beziehen, nein – es traf auf eine ganze Stadt zu: München!

Im September 2018 wurden die Termine für die Europa- Tour im Januar bekanntgegeben und schon sehr bald war das Konzert in der Münchener „Muffathalle“ ausverkauft.

Wie auch schon bei seinem Deutschland- Debüt nahm Charles Esten lokale Acts als Support mit auf Tour, so traten in Deutschland & Niederlande das Damen- Duo „Roads & Shoes“ aus Köln als Eröffnungs-Act auf.

In einem 30- minütigen Set präsentierten die Gitarristin Johanna Eicker und Cellistin Linda Laukamp Songs aus ihrem Debüt- Album „Left Unsaid“, sowie auch ihren brandneuen Song „First Time In Forever“.

Das Duo überzeugt durch musikalische und gesangliche Perfektion. Die Harmonie der beiden ist deutlich zu spüren und die ruhigen Songs kommen beim Publikum sehr gut an. Hat es der Support oft schwer, das Publikum für sich zu gewinnen ist es „Roads & Shoes“ direkt gelungen.

Nach dem viel zu kurzen Set der beiden gab es wie üblich eine Pause und dann war es endlich soweit: Charles Esten betritt die Bühne .. das Publikum flippt schon, bevor er überhaupt einen Ton seines ersten Songs „Whiskey Lips“ gesungen bzw. gespielt hat, aus und der Songwriter weiß gleich: Hier fühle ich mich wohl!

Das ließ er die Fans auch gleich spüren und erwähnte wie glücklich er ist nach 30 Jahren wieder in München zu sein, damals war er mit seiner Frau Patty zu Besuch in München, u.a. auf dem Oktoberfest und er hat noch schöne Erinnerungen daran. Nun ja, damit hatte er gleich alle Besucher auf seiner Seite 🙂

Der sympathische Singer/ Songwriter präsentierte in seinem anderthalbstündigem Konzert Songs aus seinem „Every Single Friday“ Project, wie auch Hits aus der Erfolgsserie „Nashville“.

Charles Esten hat 54 Wochen lang jeden Freitag eine Single veröffentlicht und kam damit ins Guiness Buch der Rekorde. 

„Prisoner“, „Whiskey Lips“, der Zungenbrechersong „Pour four more per Favore“ und „He Ain’t Me“ sind nur einige der Songs dieses Projekts, die Charles Esten an diesem Abend nur mit seiner Gitarre akustisch darbot.

Doch auch Songs des Großmeisters Bruce Springsteen „Thunder Road“ und Prince´„Purple Rain“ gab es live am Flügel zu hören.

Aber selbstverständlich duften auch Songs aus „Nashville“, in der Charles Esten als Sänger und Schauspieler tätig war und den trockenen Alkoholiker und Musiker Deacon Claybourne verkörperte, nicht fehlen.

Neben „Good Rain or Jesus“ und „Like New“ bekamen die Fans auch einige Duette aus der Serie zu hören. „Undermine“, den Song, den er in der Serie mit Juliette Barnes auf einem Pick Up  schrieb, „Sanctuary“ und „Friends of Mine“ sang er mit Linda & Johanna von „Roads & Shoes“.

Ein wunderbares Konzert mit einer tollen Mischung aus eigenen Songs, sowie Hits aus „Nashville“ endete dann mit DER Hymne der Serie: „A Life that´s good“ – nochmals ein Duett mit „Roads & Shoes“.

Der 53 jährige wusste und weiß, was die Fans hören wollen, bei jedem Song aus „Nashville“ gab es lauten Applaus und man merkte, ein Großteil kennen ihn wirklich aus der Musikserie. Auch nach Serienende wird es wohl schwer werden, „nur“ Charles und nicht mehr „Deacon“ zu sein, denn diese Rolle hat ihn ja doch internationale Bekanntheit beschert. 

Doch auch bei seinen eigenen Songs gab es schon viele Fans und Besucher, die textsicher sind und fleißig mitsingen.

Besser als im ausverkauften Haus und mit so einer grandiosen Stimmung hätte diese 15-tägige Tour durch Europa nicht enden können. Ein Genuss für Künstler und Publikum.

Abschließend können wir aus sicherer Quelle mitteilen, dass dies nicht das letzte Konzert in Deutschland war und wir uns wahrscheinlich schon sehr bald auf neue akustische Abend mit dem wunderbaren Charles Esten freuen können.