Release-Konzert von “Shiregreen” -´References´ in Rotenburg a.d. Fulda

„Shiregreen“, dahinter verbirgt sich der inzwischen 61 Jahre alte Sänger/Songschreiber Klaus Adamaschek, aus Rotenburg an der Fulda.

Er steht bereits seit langer Zeit auf den Bühnen dieser Welt und hat in den letzten drei Jahren an diesem nun vorliegenden Album gearbeitet und in seiner jetzigen Heimatstadt das erste Release-Konzert absolviert.

Die CD ist all den Singer/Songwritern gewidmet, die das musikalische Schaffen des sympathischen Musikers beeinflusst haben. Folgerichtig wurde bei dieser Veranstaltung zuerst der jeweilige Künstler mit einem seiner bekannten Songs vorgestellt, es gab eine kleine Geschichte zu den Titeln und im Anschluss dann das Lied, welches Klaus Adamascheck als „Referenz“ an diesen Interpreten für diese Silberscheibe geschrieben hat. Dazu wurde eine Illustration mit Bildern der Betreffenden auf eine Leinwand auf der Bühne projiziert. Darunter befinden sich Musiklegenden wie Neil Young, Leonard Cohen, Robert Earl Keen, Townes van Zandt, Mark Knopfler oder Emmylou Harris & Gram Parsons.

Musikalisch begleitet wurde „Shiregreen“ von den Musikern, welche auch auf der CD zu hören sind, als da wären Sohn Paul Adamaschek am Bass, Piano und Cajon sowie Gesang, Marisa Linss an einigen Perkussion-Instrumenten und als Sängerin, Tom Eriksen an der Elektrischen und akustischen Gitarre, Kristin Alsbach an der Querflöte, Morris Kleinert an Dobro, Pedal Steel, akustischer und elektrischer Gitarre sowie Gesang, Sascha Schmidt am Akkordeon und Lukas Biermanns am Schlagzeug. Leider hat Lukas Bergmann, welcher auf dem Tonträger die Fiddle spielt an dem Abend eine andere Verpflichtung und konnte nicht dabei sein.

Beeindruckend für mich war besonders die klare, wunderschöne Stimme von Marisa, besonders bei dem „Here’s to Joan“, für die Friedensaktivistin & Protestsängerin Joan Baez oder „Under Joshuah Trees“, welches der unerfüllten Romanze zwischen Emmylou Harris & Gram Parsons gewidmet ist.

Der Bürgersaal in Rotenburg war bis zur letzten Reihe gut gefüllt und die Gäste erlebten einen Abend der musikalischen Superlative. Jeder Song absolut perfekt gespielt und man merkte den Musikern auf der Bühne an, dass sie Spaß dabei haben.

Am Ende durften sie erst nach drei Zugaben die Bühne verlassen. Obwohl die CD erst ab 29.03. offiziell in den Handel kommt, war sie bei der Veranstaltung exklusiv erhältlich.

Wer die Möglichkeit haben sollte, eines der weiteren Release-Konzerte besuchen zu können, sollte das auf jeden Fall tun, es lohnt sich!

An dieser Stelle geht ein ganz herzlicher Dank an Klaus Adamaschek sowie alle Musiker und am Konzert Beteiligten für einen wunderschönen Abend und eine hervorragende Zusammenarbeit.

Ich freue mich schon auf die nächsten Konzerte dieses Ausnahmekünstlers.