Interview mit Kristy Osmunson von American Young

Am 07.März 2018 spielte das amerikanische Country Duo American Young, neben Jarrod Dickenson, als Support Act für das kanadische Country Duo High Valley, im Luxor in Köln.

American Young, das sind Kristy Osmunson (Gesang & Violine) und Jon Stone (Gesang & Gitarre).

Ihre selbstbetitelte EP wurde 2014 veröffentlicht, gefolgt von ihrem Debüt-Album AY, welches auf Curb Records veröffentlicht wurde.

Aus Jon Stones Songwriter Feder stammen unter anderem Hits wie: „Me and my Gang“ (Rascal Flatts), „Seven Days“ (Kenny Chesney), „Kiss my Country Ass“ (Blake Shelton) und „A Woman Like You” (Lee Brice).

Kristy Osmunson begeisterte die Szene jahrelang als Geigenspielerin und Gründungsmitglied der Gruppe Bomshel.

Kristy & Jess im Gespräch

Die Redaktion von CountryHome hatte die Ehre, Kristy nach ihrem Gig in Köln, zu einem kurzen Interview zu treffen und was sollen wir sagen? Die Herzlichkeit und Gute Laune die American Young auf der Bühne versprühen umgab uns ebenfalls bei dem Interview. Kristy Osmunson und Jon Stone sind nicht nur zwei unglaublich talentierte Musiker, nein, die beiden sind einfach wundervolle Menschen und wir freuen uns schon auf ein nächstes Konzert von und mit American Young!

Lest hier das Interview mit Kristy Osmunson

Jess: Hi Kristy, es ist sehr schön dich kennenzulernen. Eure Show war einfach klasse! Wie gefällt es Dir in Deutschland, hast du Dir etwas von der Stadt anschauen können?

Kristy: Also Deutschland ist unglaublich, wir waren heute im Kölner Dom und es war unglaublich, ja einfach unglaublich.

Oh mein Gott! Ich hatte überall Gänsehaut. Die Architektur ist einfach unglaublich. Sie ist so alt, aber auch kompliziert und künstlerisch und sie erzählt eine Geschichte.

Wohin wir auch gehen, ich bin immer total überwältigt … von der Tiefe der deutschen Kultur und von der Sprache.

Ich denke die Sprache – wir haben heute erst darüber im Zug gesprochen -, die deutsche Sprache ist so präzise und sie ist so sehr definiert und ich denke, so merkwürdig das auch klingen mag, dass sich dieser Eindruck auch auf die Kultur überträgt und alles einfach perfekt geordnet ist. Die Straßen sind perfekt angelegt! Die Bahnhöfe sind perfekt angelegt. Es ist unglaublich! Ich liebe es, ich liebe Deutschland.

Jess: Wow, du scheinst wirklich sehr begeistert zu sein. Es ist also nicht dein erstes Mal in Deutschland?

Kristy: Nein. Mein Vater hat hier gelebt und ist hier zur High School gegangen.

Jess: Oh, wo?

Kristy: Es war eine kleine Privatschule, in Süddeutschland. Ich habe den Namen vergessen, ich dachte, es wäre in Düsseldorf, aber es war eine kleine Stadt in der Nähe und ca. anderthalb Stunden von jeder großen Stadt entfernt.

Meine Tante lebte zum Beispiel den größten Teil ihres Lebens hier und so ist meine Familie also sehr mit Deutschland verbunden. Meine Cousins arbeiten auch hier.

Jess: Es muss aufregend sein, all die Dinge zu sehen mit denen Deine Familie so sehr verbunden ist.

Kristy: Ja, und wenn wir hierher kommen und uns die Kirchen anschauen, denke ich, dass die Kirchen so beeindruckend sind und auch viel Einfluss auf die Musik haben, weißt du was ich meine? Sie sind wirklich so … Ähm … Sie sind einfach so wunderschön.

Jess: Ich weiß was du meinst, es ist etwas großes, das man eigentlich nicht richtig beschreiben kann.

Kristy: Ja! Genau!

Jess: Du kannst es nicht mit Worten beschreiben, es kommt einfach über dich.

Kristy: Es ist überwältigend.

Jess: Lass uns ein wenig über euer Album sprechen. Ihr habt heute Abend auch neue Songs gespielt, wir können uns also auf ein neues Album freuen?

Kristy: Ja, wir haben heute Abend ein paar neue Songs gespielt. Das macht immer Spaß und ist sehr aufregend.

Wir arbeiten gerade an unsrem zweiten Projekt, bei dem wir zusammen mit dem Produzenten Jim Ed Norman im Studio sein werden, er hat zum Beispiel Emmylou Harris produziert und er hat alle Strings der Eagles-Platten gemacht, er hat mitgeholfen, The Eagles zu produzieren.

Er ist wirklich ein legendärer Produzent und wir fühlen uns sehr gesegnet, mit ihm arbeiten zu können.

Wir werden bei Curb Records bleiben und wahrscheinlich die gleiche Band benutzen. Also, ja, ich bin wirklich aufgeregt, wieder ins Studio zu kommen und neue Musik zu machen.

Jess: Das alles hört sich wahnsinnig aufregend an. Gibt es schon Pläne wieder nach Deutschland zu kommen? Können wir hoffen?

Kristy: Oh ja, ich versuche es, hoffentlich irgendwann im Juni.

Jess: Ja?

Kristy: Ja, im Juni wäre das großartig. Ich habe das Gefühl, dass wir gerade angefangen haben, in Deutschland zu arbeiten. Das ist erst unsere dritte Show in Deutschland.

Jess: Ja, ich denke, Country Musik, insbesondere moderne Countrymusik, kommt jetzt langsam auch in Deutschland an. Es dauerte ein bisschen länger, aber es kommt!

Kristy: Ja, Country Musik macht gerade weltweit Eindruck.

Es ist so schön hier, einfach unglaublich. Die Leute sind so unglaublich nett und wir haben etwas von der lokalen Musikszene mitbekommen was unglaublich war und jedes Mal, wenn wir eine Kultur durch Musik erleben, verändert sich das Leben!

Jess: Ich bedanke mich bei Dir für dieses tolle Interview, und ich kann es kaum abwarten euch wieder zu sehen.

Kristy: Ich habe zu Danken und ich freue mich bald wieder hier zu sein.