Hunter Hayes veröffentlicht überraschend “Wild Blue”

Als Hunter Hayes am Mittwoch, den 14.8. auf der Bühne des Rockefeller Plaza in New York erschien, um in der TODAY Show seine aktuelle Single “Heartbreak“ zu performen, hatte er für die Zuschauer und seine Fans überraschende Neuigkeiten mitgebracht: Wild Blue (Part I), das Album, dass im Oktober bei Warner Music Nashville erscheinen sollte erscheint nur zwei Tage nach dem Konzert am 16.8.2019

“Wild Blue“ entstand während einer Phase der Veränderung in Hayes’ Leben, und das sehnlich erwartete Album dokumentiert die Reise durch diese Veränderungen, die er anzunehmen lernte. Ganz so, wie er im Titeltrack sagt – “I close my eyes, cut the cord, drop the chain and I shed my skin“ –, hat Hayes eine Version seiner selbst gefunden, die all das anzugehen bereit ist, was auf seinem weiteren Weg vor ihm liegt.

Zu seiner Entscheidung einer Überraschungsveröffentlichung sagt Hayes: “Also, ursprünglich planten wir, bei TODAY zu performen und unsere Oktober-Veröffentlichung bekannt zu geben. Da das Album jedoch fertiggestellt ist und die Fans beständig jetzt nach weiterer neuer Musik fragten, wollten wir, dass sie es haben, sobald es fertig ist… und dass sie alles haben, nicht bloß fünf oder sechs Songs.“

Tracklist “Wild Blue“
1. Madness
2. Wild Blue
3. Heartbreak
4. One Good Reason
5. Dear God
6. Loving You
7. My Song Too
8. One Shot
9. Night and Day
10. Still

Wir haben in die 10-Track starke Scheibe reingehört und sind positiv überrascht.
Enttäuschte er uns doch ein klein wenig mit seinem stark poplastigen Set beim C2C in Berlin.

Hunter Hayes bringt mit “Wild Blue”, neun Jahre nach seinem Durchbruch als Sänger, etwas neues, anders heraus – ein wunderbarer Country- Pop- Mix.
Fans, die auf den reinen Pop- Style des 27-jährigen Musikers stehen, könnten zwar etwas enttäuscht sein. Country- Pop- Fans werden lieben, was der Songwriter hier mit seinem Team gezaubert hat.

Gleich der erste Song “Madness” erinnert stark an die Anfänge Keith Urban’s und bleibt im Ohr hängen.

Die Veränderungen, denen sich Hunter stellte, lässt er in seine Musik einfließen und das zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Album.

Für uns ist die musikalische Veränderung geglückt und wir würden uns wünschen, dass er den neuen Stil beibehält.

Also am Besten schnell reinhören, u.a. auf Amazon und dann “Wild Blue” ordern.