Dannyjune´s Trail begeistern das Gründauer Publikum

Zuletzt habe ich Dannyjune´s Trail, die Band um Dannyjune Smith, zur Release Party von Dannyjune´s neuem Album „PHOENIX“ live erlebt. Es wurde also Zeit, mal wieder „vorbei zuschauen“ 🙂

Zur „Gründauer Eventwoche“ spielte das Quintett am Nachmittag des 16. Juni vor einem bunt gemischten Publikum – jung und alt – Countryfan und Musikliebhaber – Tänzer und Zuschauer. Jeder war Willkommen und genoss die Musik von Dannyjune´s Trail.

Mit einem Klassiker von CCR – „Have You Ever Seen the Rain“ – startete um 17:00 Uhr das zweistündige Programm. Dem Opener folgten viele Klassiker aus dem Country-, Pop- und Rock- Bereich, wie „Come on Back“ von Carlene Carter, dem Tom Petty Hit „Learning to Fly“, „Eighteen Wheels and a Dozen Roses“ von Kathy Mattea und viele weitere bekannte Hits.

Selbstverständlich durften auch Songs aus Dannyjune´s Feder nicht fehlen.
„Valkyrie Rider“, „Sweet Little Angel“, „Gone for the Roses“ und „Lumberjack“ aus dem aktuellen Album kamen bei den Fans ebenso gut an, wie „Mit Cowboyhut und Stiefeln“, „Transitional Woman“ und „Just to leave me be“ aus den beiden Alben aus dem Jahr 2013.

Zu letzterem hatten der Verein „Linedance Landfrauen Gründau“ einen Tanz vorbereitet, den sie auf der Bühne vortrugen während Dannyjune & ihre Jungs diesen live spielten. Danach ging es für die Band in eine kurze Pause und der Tanzverein präsentierte noch weitere Tanzeinlagen.

Nach der Pause ging es mit Country, Southern Rock und auch Balladen weiter. Die Musiker um Dannyjune beherrschen ihre Instrumente ebenso gut, wie die Sängerin und Songschreiberin selbst. Wenn der „Hessische Wirbelwind“ nicht gerade über die Bühne schwebte begleitete sie sich selbst mit der Gitarre.

Die Gitarrensoli bei „Hotel California“ von Julian Gramm und Thomas Gust waren grandios. Dannyjune Smith, Bassist Paco Ortega und Drummer Udo Grebner gaben ihr übriges dazu – dieses Quintett macht diesen Song jedes Mal zu etwas besonderen.  Der „Eagles“- Hit ist ein Song, der konstant im Programm ist und es auch bleiben sollte. 🙂
Ansonsten hat sich das Programm zum letzten Mal sehr stark verändert. Dannyjune´s Trail haben Abwechslung rein gebracht und präsentierten u.a. Songs aus den 80ern, die man lang nicht mehr live gehört hat und auch Songs von Songsschreibern, die man eher selten live hört.

Hierzu muss ich sagen, dass sich „Stripes“  von Brandy Clark einfach großartig angehört hat. Ich hoffe, diesen Song wird die Band auch weiterhin live spielen und vielleicht auch zukünftig noch mehr eigene Songs von Dannyjune, denn diese sind es allesamt Wert, dem Publikum zu präsentieren.

Nach zwei Stunden Live- Musik ging dieser schöne musikalische Nachmittag zu Ende und ich hoffe, es gibt für mich bald wieder eine Gelegenheit Dannyjune´s Trail live zu erleben.

Hier nun noch eine kleine Bildergalerie für Euch: