Country Music Ladies – Billie Maxwell – die echte Cowgirl-Sängerin

geboren 1906, den genauen Tag weiß man nicht,
in Nutrioso bei Springerville, Arizona.
Sie war ein echtes Cowgirl, ihr Vater hatte
eine kleine Ranch und er machte nebenbei
als talentierter Fiddler am Wochenende Musik.
Billie war noch ein Kind, als ihr Vater eine
Stringband gründete, das „White Mountain Orchestra“.
Zu den Auftritten (meist zu Tanzveranstaltungen)
kam man hoch zu Roß und als Billie ein Teenager war,
schloß sie sich der Gruppe an.
Sie sang und spielte neben ihrem Bruder die 2. Gitarre
und trat auch nach ihrer Hochzeit 1929 weiter auf.
(Sie war mit 23 Jahren zu der Zeit schon relativ alt
für eine Hochzeit, die meisten Mädchen heirateten
damals ja schon mit 15 oder 16).
Zu der gleichen Zeit (1929) war Toningeneur Raph Peer
für die „Victor Talking Machine Company“ unterwegs und
er hatte Zeitungsannoncen aufgegeben, das er Talente suchte.
Nun war El Paso in Texas ja nicht gerade der nächste Weg,
aber man machte sich auf die Reise. Am 2. Juli 1929 nahm
die Band dort vier Songs auf, incl. dem „Escudilla Waltz“.
Während Peer der Band lauschte, unterhielt er sich mit Billie
und fragte sie, ob sie nicht ein paar Lieder singen wolle.
Billie sagte natürlich ja und so wurde zunächst nur
ein Song eingespielt, vier weitere folgten am 11. Juli.
Der erste Titel war „Billy Venero“ und da das ein
ziemlich langer Song war, wurde er als Part 1 und auf
der Rückseite der 78 rpm. Schallplatte als Part 2
veröffentlicht.

Am 22. November wurde die Platte veröffentlicht
und verkaufte sich mit 3125 Stück doch
erfreulich gut.
Platte 2 enthielt die Songs:
„The Arizona Girl I Left Behind Me“ und
„The Cowboys Wife“ und die 3. Platte verzeichnete
„Haunted Hunter“ und
„When Your Sweetheart Waits For You, Jack“ als Titel.
Platte 2. verkaufte sich 2641 mal und Platte 3 hatte
nur noch 1300 Stück verkaufter Exemplare.
Die Songs wurden nur mit Gitarre und Fiddle-Begleitung
aufgenommen, die Texte handelten zum Teil von den Mühen
und dem Überlebenskampf der ärmeren Frauen, wobei die Texte
als sehr ehrlich bezeichnet wurden.
Ihre Original Victor Schellack-Platten sind heute
von Sammlern sehr gesucht und sind entsprechend teuer.
Billie arbeitete noch eine Zeitlang weiter mit der Band
und beendete ihre Karriere vor der Geburt ihres ersten Kindes,
später bekam sie noch ein Zweites.
Billie Maxwell, the Cow Girl Singer – so stand es auf ihren Platten,
wurde leider nicht sehr alt, sie starb 1954
im Alter von 48 Jahren an Krebs.