CD Review: Tami Neilson – Bootleg Series: Vol 1 ‚Songs Of Sinners Live‘

Tracklist:
1. Evil
2. God Don’t Never Change / Run On
3. Lord Don’t Move The Mountain
4. Wish I Had Answered
5. Sit Down Servant
6. Serve Somebody
7. It Must Be Jesus/I Got A Woman
8. Wade In The Water
9. Reap What You Sow

Gospel trifft Rockabilly – so kann man das nun auch in Deutschland erhältliche Album „Songs Of Sinners – Live“ der sympathischen Tami Neilson kurz und knackig beschreiben.

Das Album mit neun Live- Aufnahmen ist eine musikalische Reise durch die Welt des Gospel, Soul, und Blues … ohne dabei die Wurzeln im Rockabilly- und Countrybereich zu vergessen. Mit „Songs Of Sinners“ taucht die Musikerin in eine andere Welt ein, doch jeder einzelne Track passt perfekt zu ihrer souligen Simme, und Tami zeigt mit diesen Songs einmal mehr zeigt, wo Musik eigentlich her kommt.
Die Idee zu diesem Album entstand aus der Bitte eines Veranstalters, im Rahmen eines Jazz- Festivals in Neuseeland Gospelsongs vorzutragen.

Die Neuseeländerin singt auf diesem Album Songs von Bob Dylan, Countrylegende Johnny Cash, Sister Rosetta Thorpe, Howlin’ Wolf, Mavis Staples, Blind Willie Johnson, Tom Waits und vielen vielen mehr.

Für Fans von Tami Neilson und für all diejenigen, die Schubladendenken längst abgelegt haben, gehört diese Werk unbedingt in die Playlist! Einziger Wehrmutstropfen – das Album ist nur digital erhältlich.